Nach 27 Jahren wird der Rüstwagen der Feuerwehr Eppstein mit dem auffälligen Unimog Fahrgestell ersetzt. Am 14. Oktober 2017 stellt Bürgermeister Alexander Simon das Sonderfahrzeug in Dienst und übergibt symbolisch den Schlüssel an Stadtbrandinspektor Mario Mezga, der diesen an Wehrführer Erhard Waldmann weiterreicht.

Die Feuerwehrleute der Stadtteilwehr Eppstein investierten mehrere hundert Stunden in Planung und Vorbereitung der Ausschreibung. Den Zuschlag bekam das österreichische Unternehmen Rosenbauer aus Leonding. Hergestellt wurde der Aufbau im brandenburgischen Luckenwalde.

Gruppenfoto Geehrte Gewaehlte BefoerderteAm 07.04.2017 fand die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Stadt Eppstein für das Jahr 2016 statt. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden zahlreiche Wahlen und Ehrungen durchgeführt.

 

e0f04483 92cb 48fb 9f95 8497306c7b51 Jedes Jahr werden die hydraulischen Rettungsgeräte der Feuerwehr der Stadt Eppstein durch ehrenamtliche Feuerwehrangehörige geprüft.

Dabei handelt es sich um Geräte, die bei der Rettung von Insassen aus verunfallten Fahrzeugen benötigt werden.

Heute war der Stadtteil Eppstein an der Reihe. Die Kameraden Patrick Nuglisch, Sven Steinmetz und Christian Karbaum prüfen, warten und reparieren gegebenenfalls die Gerätschaften aller Stadtteile.

WhatsApp Image 2016 10 14 at 22.37.09Im Rahmen eines praktischen Übungsabends wurde durch die Stadtteilwehr Vockenhausen die Zusammenarbeit mit der Gefahrgutgruppe der Feuerwehr der Stadt Eppstein geübt.

Die Gefahrgutgruppe setzt sich aus Mitgliedern aller fünf Stadtteile zusammen, die sich in diesem Spezialgebiet neben der eigentlichen Aus- und Fortbildung an ihrem Standort auf diesem Gebiet spezialisieren.

Am Übungsabend wurde ein Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person angenommen. Im Rahmen der Erkundung stellten die "alarmierten" Einheiten aus Vockenhausen fest, dass eines der verunfallten Fahrzeuge mit Gefahrgut in 200l Fässern beladen war, von welchen eines eine Leckage aufwies.

Die dazugerufene Gefahrgutgruppe übernahm die Bergung des Gefahrguts, während die Fahrzeuge aus Vockenhausen den Verkehrsunfall unter Berücksichtigung der besonderen Gefahrenlage abarbeiteten.

Die Übung fand unter erschwerten Bedingungen statt, da parallel ein Einsatz in Niederjosbach stattfand, bei dem ergänzende Fahrzeuge wie das Einsatzleitfahrzeug gebunden waren. Unter den Augen von Stadtbrandinspektor Mario Mezga zeigte sich allerdings, dass alle Beteiligten sich mit der Situation gut abfanden, zügig Führungsstrukturen aufbauten und das Szenario ruhig und professionell abarbeiteten. Alles in allem eine gelungene Veranstaltung, die natürlich auch Verbesserungspotential aufzeigte, das jetzt in den jeweiligen Einheiten besprochen wird und in die Ausbildung einfließt.

Insgesamt waren an der Übung über 40 Feuerwehrangehörige beteiligt.

WhatsApp Image 2016 10 14 at 22.37.08 1 WhatsApp Image 2016 10 14 at 22.37.08 WhatsApp Image 2016 10 14 at 22.37.08 2 WhatsApp Image 2016 10 14 at 22.37.09 1 WhatsApp Image 2016 10 14 at 22.37.10