Die Corona-Einschränkungen haben auch die Feuerwehr Stadt Eppstein hart getroffen. Der von der Bundesregierung beschlossene Lockdown führte für die Kameradinnen und Kameraden zu erheblicIMG 4734hen Einschnitten. Von einem auf den anderen Tag waren sämtliche Zusammenkünfte außerhalb von Einsätzen, in den Feuerwehrhäusern untersagt. Übungen, Unterrichtsabende und Lehrgänge konnten nicht mehr abgehalten werden. Neben der Ausbildung ist auch die K4f90128d d26e 4dd6 9726 3b5f73e13afcameradschaft für die professionelle Abwicklung von Einsätzen von großer Bedeutung. Unsere Feuerwehrmitglieder sind ehrenamtlich für die Bevölkerung im Dienst. Das bedeutet, dass sie alle hauptberuflich in vielen verschiedenen Sparten arbeiten: Vom Banker zum Elektriker, von der Sekretärin zur Erzieherin. Damit unsere Einsatzkräfte an der Einsatzstelle als eingespieltes Team fungieren können, ist das Vertrauen innerhalb des Teams unerlässlich.

Während des Lockdowns versuchten die Feuerwehr Stadt Eppstein durch Online-Meetings, Video- und Telefonkonferenzen ein wenig der Normalität zu erhalten. Verschiedene Hygienekonzepte mussten für den Einsatzdienst durch die Stadtbrandinspektoren entwickelt werden, denn nur ein infizierter Feuerwehrkamerad hätte zu dem Verlust der Einsatzfähigkeit einer Stadtteilfeuerwehr führen können. Deshalb müssen alle Kameradinnen und Kameraden bei den Einsätzen mit Mund-Nasen-Bedeckungen ausgestattet sein, bei den eingesetzten Fahrzeuge und Materialien werden f6564de6 8af5 4cb5 95dc c0aafc69e49dunmittelbar nach Benutzung die Kontaktflächen desinfiziert und ein unnötiges Aufhalten in den Feuerwehrhäusern ist untersagt.

Nach dem nun aufgrund der geringen Infektionszahlen weitere Lockerungen durch die Bundes- und Landesregierungen beschlossen wurden, kann auch bei der Feuerwehr Stadt Eppstein wieder ein Schritt in Richtung Normalität gegangen werden. So dürfen nun Übungen in kleinen Personengruppen von max. 15 Einsatzkräften stattfinden. Selbstverständlich wird auch weiterhin auf den Mindestabstand von 1,5 Metern geachtet, beim aktiven Übungsdienst werden Mund-Nasen-Bedeckungen getragen und alle Feuerwehrangehörigen achten auf größtmögliche Handhygiene.

Wir versichern Ihnen, dass unsere Einheiten weiterhin für die Bürgerinnen und Bürger die Einsatzbereitschaft aufrechterhalten und danken allen Kameradinnen und Kameraden für ihr Engagement.

Eppstein, 29.06.2020

Nach 27 Jahren wird der Rüstwagen der Feuerwehr Eppstein mit dem auffälligen Unimog Fahrgestell ersetzt. Am 14. Oktober 2017 stellt Bürgermeister Alexander Simon das Sonderfahrzeug in Dienst und übergibt symbolisch den Schlüssel an Stadtbrandinspektor Mario Mezga, der diesen an Wehrführer Erhard Waldmann weiterreicht.

Die Feuerwehrleute der Stadtteilwehr Eppstein investierten mehrere hundert Stunden in Planung und Vorbereitung der Ausschreibung. Den Zuschlag bekam das österreichische Unternehmen Rosenbauer aus Leonding. Hergestellt wurde der Aufbau im brandenburgischen Luckenwalde.

Gruppenfoto Geehrte Gewaehlte BefoerderteAm 07.04.2017 fand die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Stadt Eppstein für das Jahr 2016 statt. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden zahlreiche Wahlen und Ehrungen durchgeführt.

 

e0f04483 92cb 48fb 9f95 8497306c7b51 Jedes Jahr werden die hydraulischen Rettungsgeräte der Feuerwehr der Stadt Eppstein durch ehrenamtliche Feuerwehrangehörige geprüft.

Dabei handelt es sich um Geräte, die bei der Rettung von Insassen aus verunfallten Fahrzeugen benötigt werden.

Heute war der Stadtteil Eppstein an der Reihe. Die Kameraden Patrick Nuglisch, Sven Steinmetz und Christian Karbaum prüfen, warten und reparieren gegebenenfalls die Gerätschaften aller Stadtteile.